Clever und smart: Aruba Central 2.5.4

Warum die neueste Version der KI-gestützten Netzwerklösung von HPE jetzt noch besser ist

Es gibt Helden und Geschichten im Leben, die bleiben für immer im Gedächtnis. Allen voran: „James Bond“, die Geheimwaffe seiner Majestät. Der Mann mit dem ausgeprägten Sinn für Effizienz und Raffinesse – allzeit bereit innovative Lösungen anzuwenden, um elementare Bedrohungen abzuwenden. „Dr. No“, „Goldfinger“ und wie sie alle hießen – „007“ war ihnen immer einen Schritt voraus. Vom selben Schlag ist Aruba Central, die zukunftsweisende Netzwerklösung von HPE. Auch wenn Aruba Central längst keine „Geheimwaffe“ mehr unter den Netzwerklösungen ist, so hat sie doch schlagkräftige Features in petto, die ebenso zentral wie weitreichend für Ordnung und Sicherheit sorgen. Das gilt bereits seit Jahren, und umso mehr für die neueste Version: Aruba Central 2.5.4.

Aruba Central – Troubleshooter mit Lernautomatik

Wie wohl jeder IT-Manager, Geschäftsführer und Inhaber weiß, ist eine saubere Geschäftsperformance überhaupt erst möglich, wenn es sich effizient und störungsfrei arbeiten lässt. Unabhängig von der Betriebsgröße, ob Dienstleister oder Händler, Hersteller oder industrieller Multikonzern. Hier punktet Aruba Central als cloudbasierte Netzwerklösung mit robuster Sicherheit und automatischer Workflow-Forcierung, bei permanenter Leistungsanalyse und Selbstoptimierung – learning by doing:

Netzwerkmanagement auf die einfache Art

  • Vereinfachte Bereitstellung, Konfiguration und Wartung von Netzwerken
  • Koordination aller Vorgänge über ein cloudnatives Dashboard 
  • Eine zentrale Sicht auf alles: Transparenz und Kontrolle für das gesamte Netzwerk

Problemanalyse und Fehlervermeidung

  • KI-gesteuerte Netzwerküberwachung und präventive Analyse
  • Kontextbasierte Fehlerbehebung bevor Probleme entstehen
  • Konstanter Workflow-Level am Optimum

Funktionen für Netzwerke aller Größenordnungen

  • Schnelle Installation und Konfiguration neuer Clients oder Standorte
  • Zentralisierte Aktualisierungen (Firmware, Richtlinien, etc.)
  • Einheitliches Bedrohungsmanagement über zentrales Sicherheits-Dashboard
  • Komfortable Überwachung von IoT-Infrastruktur und -Betrieb

Was ist neu an Aruba Central 2.5.4

Pauschal könnte man sagen, die Central Version 2.5.4 ist noch breiter aufgestellt und noch beweglicher in der Zusammenarbeit der zentralen Zukunftsfelder wie Cloud-Networking, KI (Künstliche Intelligenz) oder IoT (Internet of Things). Darüber hinaus bietet sie dem Netzwerkmanager zahlreiche Verbesserungen und Erleichterungen in der täglichen Übersicht, Kontrolle und Verwaltung. Sowohl den Zugriff durch Benutzer und Clients betreffend als auch deren Verhalten und Performances.

Tragende Rollen im Konzert der vielen Central Upgrades spielen die Aruba AIOps und die Aruba Cloud Authentication und Policy. Doch zunächst ein kurzer Überblick der neuen Funktionen und Erweiterungen:

Neue Aruba Central Features

  • Integration von Unity EdgeConnect-Geräten sowie Überwachung der Netzwerkintegrität und Verwaltung von Unity EdgeConnect-Geräten im Silver Peak Unity Orchestrator
  • Aruba Cloud Authentication and Policy zur cloudbasierten Konfiguration der Netzwerkzugriffskontrolle und Richtlinien für Benutzer und Clients 
  • Plattformunterstützung für AOS-CX 4100i und AOS-CX6100
  • Konfigurations- und Verwaltungshilfen für AOS-CX VSF-Stacks und AOS-CX UI
  • AOS-S Monitoring-Modus für UI-Gruppen (Überwachung, Berichte, Fehlerbehebung)
  • Neue Visualisierung der Netzwerkstruktur (Gruppen, Sites, Labels)
  • Und vieles mehr …

Erweiterungen im Aruba Central 2.5.4

  • Erweiterung der Aruba Central Benutzeroberfläche
  • Verbesserungen der AOS-CX Template Konfiguration wie Klartext-Kennwortüberschreibung und VSF Stack Konfiguration
  • Unterstützung mehrerer DNS-Server (AOS-S UI Konfiguration)
  • Diverse IAP-Konfigurationserweiterungen (RRM Quiet IE in SSID, Mesh Support for Multiple Radios, Fast Roaming with Mesh, EST Support, DHCP Relay Support, etc.)

AIOps – das Herz der technologischen Aruba-Intelligenz

Dreh- und Angelpunkt der weitreichenden Vorteile der Aruba Central Netzwerklösung ist künstliche Intelligenz. Eine Art sich selbst zündenden Fortschrittsmotor – quasi im Sinne des Perpetuum Mobile – bilden dabei die Aruba AIOps, das Herz der künstlichen Intelligenz. Die ausgefeilte Analysetechnologie von Aruba ist es, die das maschinelle Analysieren und Lernen der Netzwerk-IT fortwährend verbessert. Selbst bei komplexen, sehr großen Datenmengen. Und eigenständig noch dazu.

Was bedeutet AIOps?

Das Kürzel „AIOps“ steht für Artificial Intelligence for IT Operations. Soll heißen: IT-Leiter und Netzwerkmanager können Künstliche Intelligenz gezielt für den IT-Betrieb nutzen, indem sie Big Data, Analysen und maschinelles Lernen verbinden. Aruba AIOps versetzt sie in die Lage, mittelfristig drohende Netzwerkausfälle so frühzeitig und in der Problematik so konkret vorherzusehen, dass sie unverzüglich agieren und aufkommende Probleme bis zu 90 % schneller beseitigen bzw. verhindern können.

HPE schreibt dazu: „AIOps kombiniert die Automatisierung von Verwaltungsaufgaben und die Kontrolle durch Netzwerkexperten mit dem Fachwissen qualifizierter IT-Experten, um die Effizienz zu verbessern.“ 

Und weiter:

AIOps bietet folgende Vorteile:

  • IT-Teams können auf Ausfälle reagieren und diese verhindern, bevor sie auftreten.
  • Die mittlere Reparaturzeit (MTTR) wird verkürzt und die IT-Effizienz verbessert.
  • Störungen werden identifiziert und herausgefiltert, damit die IT-Abteilung ihre Zeit nicht mit Problemen geringer Priorität verschwendet.
  • Tipps für die Optimierung der Netzwerk-, Sicherheits- und Anwendungsleistung werden bereitgestellt.

(Quelle: https://www.arubanetworks.com/de/faq/was-ist-aiops/)

Aruba Cloud Authentication and Policy

Die Aruba Cloud Authentication and Policy dient zur cloudbasierten Konfiguration der Zugriffskontrolle und Richtlinien für Benutzer und Clients (Network Access Control, NAC), z.B. mit Hilfe der Aruba Onboard-App.

Highlights der Aruba Cloud Authentication and Policy

  • Richtlinien für Zugriffe (Benutzer, Clients) lassen sich im Netzwerkbetrieb mit Hilfe von Clientrollen und WLAN-SSIDs anlegen, aktualisieren und wieder löschen (Konfiguration unter Sicherheit/Authentifizierung und Richtlinie)
  • Aruba Onboard-App zum Herunterladen, Installieren und Verwalten von Netzwerkprofilen auf Geräten 
  • Dashboards mit Diagrammen und Tabellen zum Anzeigen und Analysieren der Authentifizierungsanforderungen und -sitzungen von Benutzern und Clients

Daneben gibt es zahlreiche weitere Add-Ons, die dem Admin bzw. Netzwerkmanager verschiedene Mehrwerte beim Einsatz von Aruba Central bieten. Ganz besonders interessant bei der Aruba Netzwerklösung ist nach wie vor das Thema User Experience Insight (UXI).

Aruba User Experience Insight (UXI)

Die UXI Komponenten verhalten sich im Netzwerk wie ein Client und prüfen die Netzwerkleistung auf zuvor vereinbarte Parameter hinsichtlich Leistung, Schnelligkeit etc. Das heißt, sie verbessern die Anwendererfahrung im Netzwerk durch proaktive Überwachung, Fehlerbeseitigung und Behebung von Anwendungs- und Netzwerkleistungsproblemen. 

Ähnliches gilt für die Experience der Netzwerkmanager: sie erhalten exakte Leistungsdaten bezüglich der Netzwerk- und Anwendungsperformance nahezu in Echtzeit. Aruba UXI dient ihnen quasi als 24/7-Remote-Techniker, und auch hierbei lauten die Kernziele

  • Sicherstellen der hohen Verfügbarkeit und Leistung
  • Schnelle Behebung von Problemen mit der Netzwerkleistung
  • Unterstützung bei der Validierung von Netzwerkänderungen

UXI-Dashboard zur Visualisierung der Benutzererfahrung

Dabei nutzt Aruba UXI intelligente Algorithmen des maschinellen Lernens, um die Problemschwellenwerte für die Netzwerkleistung zu definieren und auf dem UXI-Dashboard in Form übersichtlicher Grafiken bereitzustellen. 

Ergänzend dazu sind die Netzwerk-Leistungsdaten der letzten 30 Tage (inkl.  PCAP-Dateien) auf dem UXI-Dashboard per Download verfügbar, um das Netzwerkverhalten im Ganzen besser lesen und verstehen zu können.

Unser Tipp: Bei Einsatz von UXI sollte idealerweise in jedem WLAN oder LAN-Segment ein Gerät vorhanden sein, um die User Experience und das Empfinden beim Arbeiten abzubilden, so dass man auf dem Central Dashboard verschiedene Standorte im Blick hat. 

So weit, so gut. Und was bringt die Zukunft?

Aruba Central – what’s coming next?

Was dürfen wir und unsere Kunden von der nächsten Version oder gar Generation der Aruba Central Netzwerklösung erwarten? Als Aruba Platinum Partner wissen wir: Es kommt einiges auf uns zu. So soll Aruba AOS 10 auf eigener Umgebung in Zukunft die Möglichkeit bieten, Central aus der Cloud zu verwenden und damit Access Switche und WLAN-Controller zu steuern. Dadurch wird Aruba Central befähigt, die Controller mit zu verwalten.

Fazit: Willkommen in der Zukunft

Früher war IT ein grober Kasten auf dem Schreibtisch, mit Glück ein 486er (MB). Und ohne ISDN war man aufgeschmissen. Heute läuft fast alles völlig losgelöst. Kabellos. Berührungslos. Während IT-Netzwerke früher oft intern konzentrierte Systeme waren, sind sie heute Brücken in die weite Welt – offen, fließend, für Milliarden von Datensätzen zwischen noch mehr Geräten und Nutzern. IT-Standards und (Licht-) Geschwindigkeiten, auch in der weiteren Entwicklung der führenden Hochtechnologien, sind für den Einzelnen kaum noch zu überschauen, geschweige denn zu verstehen. Wohl dem, der ein gutes Team dafür hat, wie unser Systemhaus tenzing. Gut für den, der sich für Aruba Central entscheidet, um Schritt zu halten.

Zentrale Sicht auf alles – mit Aruba Central

Unternehmen, Kunden, Verbraucher, Server, Rechner, Mobilgeräte, Maschinen, Fabriken, Technologien, Dienste, Zukunftsmusik – Aruba Central verbindet alles und bietet, wie der Name schon sagt, eine zentrale Sicht auf alles. Auf alles das, was Sie für ein solides, abgesichertes Netzwerk und ein vorausschauendes professionelles Netzwerkmanagement brauchen. Ohne Einbußen an Leistung, ohne Kompromisse in der Funktionalität. Ganz im Gegenteil. Unsere Netzwerkspezialisten im Team schätzen an diesem System, dass es der Zukunft so entschlossen, so schlagfertig entgegen geht und dabei auch noch – schöne Grüße von „007“ – eine dermaßen elegante Performance abliefert, auf allerhöchstem Niveau. 

Wollen wir mal darüber sprechen, ganz offen und unverbindlich? Sie erreichen uns unter 0451 873000. Kennwort: Aruba Central.

Sehen Sie hier ein interessantes Video, das einen kurzen Überblick bietet und die Kernaufgaben von Aruba Central sehr gut erklärt!

Clever und smart: Aruba Central 2.5.4 - Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner bei tenzing

André Konrad

Persönliche Beratung unter: 0451 873 0031
oder vereinbaren Sie einen Termin: andre.konrad@tenzing.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Moin Arne!

Moin Arne!

Seit dem 1.1.2022 unterstützt Arne Göttsch den Vertrieb bei tenzing. Wir wünschen einen guten Start und viel Erfolg!

Danke für 2021

Danke für 2021

Pünktlich zum Jahresende trafen diese beiden Glastrophäen in Lübeck ein, die den guten Tropfen zum Anstoßen am Jahresende gut in Szene setzen.

Feierliche Award-Übergabe bei tenzing

Feierliche Award-Übergabe bei tenzing

Nur wenige Tage nach der virtuellen feierlichen Auszeichnung von tenzing als DACH und EMEA Reseller of the Year 2021 und die Aufnahme in den Club der 13 EMEA Top Partner übergab Olaf Haker von Aruba unseren Geschäftsführern Björn Meyer, Gunnar Petersen und Michael Steinfatt den Award persönlich.