You can have our website translated by Google Translate. Please read the Privacy policy, before loading the function here.

load content

So geht Datenzugriff sicher und einfach. MultiFaktorAuthentifizierung und Single Sign On

So geht Datenzugriff sicher und einfach. MultiFaktorAuthentifizierung und Single Sign On

Beim Zugriff auf sensible Daten müssen eine hohe Sicherheit und ein einfaches Handling oft gegeneinander abgewogen werden. Aber das muss nicht sein. Zumindest beweist dies Okta mit seinen beiden IT-Lösungen MultiFaktorAuthentifizierung und Single Sign On. Denn damit gelingt es ganz unkompliziert, Datenlecks in Ihrer Firma zu vermeiden und gleichzeitig Mitarbeitern und Kunden einen bequemen Zugriff auf sensible Daten zu ermöglichen. Um das zu verdeutlichen, stellen wir Ihnen folgend beide IT-Lösungen vor. 

Was bedeutet der Begriff MultiFaktorAuthentifizierung in der Praxis?

Zugriffe auf Daten sollten nur von Personen durchgeführt werden, die dazu berechtigt sind. Es ist erforderlich, sich der Firmendatenbank gegenüber zu identifizieren. In der Praxis haben sich diese vier Möglichkeiten zur Authentifizierung etabliert:

  • KNOWLEDGE bedeutet „Wissen“ in Form von Eingabe (Passwort zur Identifizierung)
  • INHERENCE steht für eine einzigartige Komponente (persönlicher Fingerabdruck)
  • OWNERSHIP bezeichnet einen Gegenstand, den nur jemand Bestimmtes besitzt (Smartcards)
  • LOCATION identifizierbarer Ort, an dem sich der Nutzer befindet (Arbeitsplatz)

Eine Kombination aus mindestens zwei dieser Elemente gilt als MultiFaktorAuthentifizierung und schützt die sensiblen Daten in Ihrem Unternehmen.

MultiFaktorAuthentifizierung in der Praxis
MultiFaktorAuthentifizierung in der Praxis

Warum ist MultiFaktorAuthentifizierung wichtig?

Der Verlust von Firmen- und Kundendaten nach einem Hackerangriff bedeutet einen enormen wirtschaftlichen Schaden für Ihren Betrieb. In einigen Fällen werden die Daten von kriminellen Hackern in „Geiselhaft“ genommen, um Lösegelder zu erpressen. Abgesehen davon ist der Imageschaden groß, wenn Kunden erfahren, dass ihre Daten nicht mehr sicher sind. Daher ist es so wichtig, dass die Daten sowohl in der Cloud als auch in lokalen Systemen vor Missbrauch geschützt sind.

Wo liegen die Vorteile bei der MultiFaktorAuthentifizierung?

Eine starke Lösung, bestehend aus zwei unterschiedlichen Faktoren der Authentifizierung, sichert die Zugriffsberechtigung aller Daten. Berechtigte Benutzer werden vom System erkannt, während falsche Eingaben direkt abgewiesen werden. Das System von Okta ist darüber hinaus in der Lage, für proaktive Sicherheit zu sorgen. Wurden bei anderen Kunden des Unternehmens bereits Hackerangriffe gestartet, so werden identifizierte IP-Adressen automatisch vom System blockiert.

Ausgewogenheit zwischen Produktivität und Sicherheitsbedürfnis

Reibungsloses Arbeiten können Sie über Richtlinien beim Datenzugriff steuern. Das geschieht mithilfe eines bereits bekannten Eingabegerätes oder per Single Sign On Technologie. So kann es für die Mitarbeiter nicht mehr erforderlich sein, bei jeder Sitzung ein Passwort zu nennen. Trotzdem sind Ihre Firmen- und Kundendaten vor unberechtigtem Zugriff geschützt. Die MultiFaktorAuthentifizierung steht zusätzlich im Einklang mit den Compliance-Vorgaben vieler Branchen.

Worum handelt es sich bei der Single Sign On Technologie?

Am Arbeitsplatz existieren oft mehrere unterschiedliche Systeme und Anwendungen nebeneinander. Für Mitarbeiter ist es aufwändig, sich bei jedem Programmwechsel oder Eingabegerät immer wieder neu an- und abzumelden. Mit der Single Sign On Technologie genügt eine einmalige Authentifizierung am Arbeitsplatz. Damit ist es möglich, alle Dienste, für die der Mitarbeiter lokal berechtigt ist, freizugeben. Nur beim Wechseln des Arbeitsplatzes ist die erneute Authentifizierung erforderlich. Das spart wertvolle Arbeitszeit und das lästige Merken unzähliger Passwörter hat ein Ende.

Single Sign On – gut für Ihre IT-Experten und im Einklang mit Compliance

Mit der Single Sign On Technologie lassen sich also Datensicherheit und Benutzerfreundlichkeit optimal verbinden. Außerdem bietet diese IT-Lösung weitere Vorteile, die sowohl für Ihre IT- als auch für Ihre Compliance-Abteilung wichtig sind:

  • Es ist nur eine zentrale Steuerkonsole erforderlich 
  • Integration von Identitätsspeichern unterschiedlicher Systeme 
  • Adaptive Sicherheitsrichtlinien zum Schutz der Nutzer 

Für Endnutzer des Systems ist es eine Erleichterung bei der Arbeit. Ein Satz Authentifizierungsinformationen sorgt für produktives Arbeiten im Betrieb. Und die Mitarbeitenden im Compliance-Bereich wissen in Echtzeit, wer zu welcher Zeit auf die Daten im System Zugriff hat.

Fazit:

Datenlecks und Hackerangriffe bedeuten für jedes Unternehmen einen wirtschaftlichen Schaden und Imageverlust. Übertriebene Sicherheitsvorkehrungen schützen die Firmendaten, behindern dafür den reibungslosen Arbeitsablauf. Mit der MultiFaktorAuthentifizierung gibt es eine Lösung, die beiden Anforderungen gerecht wird. Zwei der Faktoren Passwörter, einzigartiger Fingerabdruck, Smartcards oder individueller Arbeitsplatz genügen, um echte Nutzer von unberechtigten Angreifern im System zu unterscheiden. Kombiniert mit der Single Sign On Technologie erhält der Kunde eine maßgeschneiderte Systemlösung. Mit einer einzigen Anmeldung können Mitarbeiter unterschiedliche Systeme an einem Arbeitsplatz nutzen. Die Technik ist effizient und entspricht gleichzeitig den Compliance-Vorgaben in vielen Branchen.

So geht Datenzugriff sicher und einfach. MultiFaktorAuthentifizierung und Single Sign On - Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner bei tenzing

André Konrad

Persönliche Beratung unter: 0451 873 0031
oder vereinbaren Sie einen Termin: andre.konrad@tenzing.de

Das könnte Sie auch interessieren: